Baselland Transport AG (BLT)

   FHS KA-7.124 21 Juniorbus (1982–1987)


Juniorbus 21 im Ablieferungszustand.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 215.1)
 

 

Das Karosseriewerk E. Frech-Hoch AG in Sissach entwickelte zu Beginn der Achtzigerjahre einen neuartigen Midibus. Mit dem Auftrag zum Bau eines entsprechenden Prototyps wollte die BLT der heimischen Fahrzeugindustrie die Möglichkeit bieten, ihre Konstruktion im harten Betriebseinsatz zu testen.

Beim Midibus mit der Typenbezeichnung Juniorbus KA-7.124 (später als Juniorbus Typ II bezeichnet) handelte es sich um ein nach damaligen Richtlinien konzipiertes Fahrzeug mit selbsttragendem Aufbau sowie einem Fahrwerk mit Einzelradaufhängung und Luftfederung. Eine Wagenbodenhöhe von lediglich 340 mm über Strassenniveau sowie breite Aussenschwingtüren schufen optimale und stufenlose Einstiegverhältnisse.

Der im Heck längs eingebaute Motor OM 352 A stammte aus den Regalen von Mercedes-Benz. Gepaart mit einem vollautomatischen Getriebe resultierten ausserordentlich gute Fahrleistungen, so dass sich der Juniorbus gut für die steile Ortsbuslinie Dornach sowie für die Linie 61 eignete. Angetrieben wurde die einfach bereifte Hinterachse, wobei die Einzelradaufhängung einen neuartigen Achsantrieb mit Doppelgelenkwellen und ein am Fahrwerk fest eingebautes Achsgehäuse mit Differential erforderte.

Das Fahrzeugkonzept vermochte zwar grundsätzlich zu überzeugen, insbesondere aufgrund von konstruktiven Mängeln am selbsttragenden Aufbau blieb dem FHS-Juniorbus der durchschlagende Erfolg jedoch verwehrt. Nur wenige zur Serienreife weiterentwickelte Fahrzeuge fanden einen Abnehmer. Der Prototyp – bei der BLT als Nummer 21 eingereiht – schied 1987 aus dem Bestand.

 
Technische Daten bei Inbetriebsetzung:
Anzahl Wagen:
1
Wagennummer:
21
Im Linienbetrieb:
1982 bis 1987
Fahrwerk:
FHS Juniorbus KA-7.124
Karosserie:
FHS
Anschaffungskosten:
k. A.
Länge über Stossbalken:
7'770 mm
Breite:
2'300 mm
Höhe über alles:
2'520 mm
Radstand:
3'860 mm
Taragewicht: 5'200 kg
Sitz-/Stehplätze:
19+1/30
Höchstgeschwindigkeit:
k. A.
Motor: MB OM 352 A (Diesel, Turboaufladung)
Anzahl Zylinder:
6
Hubraum:
5'675 ccm
Leistung:
168 PS bzw. 124 kW
Getriebe:
vollautomatisches 4-Gang-Getriebe Allison AT 540
Bremsen:
▪ Zweikreis-Servobremse
▪ Auspuff-Motorbremse
▪ mechanische Feststellbremse


Zurück     Fahrzeugporträt     Serien-Übersicht     Weiter

 

Aktualisiert am 14. Juli 2016