Home Glossar L Laufflächenschmieranlage

 

Glossar

Laufflächenschmieranlage

Kurvenquietschen entsteht einerseits durch den Längsschlupf der Räder infolge der bei Starrachsen unterschiedlich langen Fahrwege auf der Innen- und Aussenschiene und andererseits durch minimale Schlupfvorgänge der Räder rechtwinklig zur Fahrtrichtung infolge von Querkräften.

Eine ausschliessliche Schmierung des Spurkranzes mittel einer Spurkranzschmieranlage kann Lärmemissionen in engen Gleisbögen deshalb nicht eliminieren. Abhilfe schafft eine Schmierung der Laufflächen. Um die Reibung Rad/Schiene nicht zu verschlechtern und somit den Bremsweg zu verlängern ist die richtige Abstimmung von Schmiermittel und genau dosierendem Applikationsgerät von elementarer Wichtigkeit.

Laufflächenschmieranlagen sind im Fahrzeug eingebaut und werden in regelmässigen Abständen, vor bestimmten Bogenfahrten gezielt mittels ortsfester Auslöseeinrichtungen, über das Betriebsleitsystem oder über eine GPS-Steuerung aktiviert.

Eine ähnliche Wirkung erreichen auch ortsfeste Schienenschmieranlagen mit Einrichtungen zur Schienenkopfschmierung.

   

 

Zurück zum Index

 

 

Aktualisiert am 28. April 2013