Baselland Transport AG (BLT)

   B 341–343 (ex SVB; –)


Abgesehen von der vorderen +GF+-Kupplung befindet sich der im August 2001 zum Abtransport nach Belgrad bereitgestellte B 341 im selben Zustand, wie er zwei Jahre zuvor aus Bern übernommen wurde.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 47.85)

 

Nach der Ausmusterung der ersten klotzgebremsten Anhängewagen der Serie B 1401–1415 bei den Basler Verkehrs-Betrieben gelangten im Frühjahr 1994 die B 1402, 1403, 1406 und 1414 zu den Städtische Verkehrsbetriebe Bern (SVB, später BERNMOBIL). Diese nahmen die drei ersten nach geringen Anpassungen als B 341, 342 und 343 als Spitzenverkehrsfahrzeuge wieder in Betrieb (der B 1414 diente als Ersatzteilspender und wurde später abgebrochen).

Anpassungen am Fahrplan und beim Rollmaterial-Einsatz erlaubten den SVB, im Herbst 1999 auf die Basler Anhänger wieder zu verzichten und sie kostenlos an die BLT abzutreten. Diese remisierte sie im Depot Aesch mit der Absicht, die Wagen einer Aufarbeitung analog den B 1304+1305 zu unterziehen.

Dazu kam es jedoch nicht mehr, waren doch in der Zwischenzeit von der BVB jüngere und weitaus besser erhaltene Fahrzeuge aus der ersten luftgefederten Serie von 1961 erhältlich (später BLT-B 1316–1322). So wurden die B 341–343 im August 2001 zusammen mit anderem Basler Rollmaterial in unverändertem Zustand und ohne je eingesetzt worden zu sein nach Belgrad weitergereicht.

 
Technische Daten bei Übernahme durch BLT:
Anzahl Wagen: 3
Wagennummern:
341 bis 343
Im Linienbetrieb:
-
Mechanischer Teil:
FFA
Anschaffungskosten/Wg.:
CHF 0.–
Länge über alles:
13'750 mm
Grösste feste Breite:
2'200 mm
Höhe über Dach:
3'170 mm
Radsatzabstand im Drehgestell:
1'625 mm
Drehgestellmittenabstand:
6'400 mm
Taragewicht:
9'300 kg
Sitz-/Stehplätze: 28/82
Höchstgeschwindigkeit:
65 km/h
Bremsen: ▪ indirekt wirkende Druckluftbremse
▪ Magnetschienenbremse
▪ hydromechanische Feststellbremse

 

Zurück     Fahrzeugporträts     Serien-Übersicht     Weiter

 

Aktualisiert am 04. September 2016