Baselland Transport AG (BLT)

   Be 4/4 11–16 (ex BTB; 1966–1984)


Be 4/4 15 im letzten Betriebszustand (Aufnahme beim  Depot Oberwil).
© Sammlung Dominik Madörin, CH-Ettingen

 

Die sechs Motorwagen Be 4/4 11 bis 16 der ehemaligen Birsigthalbahn AG gelangten 1974 anlässlich der Fusion der Basler Vorortsbahnen zur Baselland Transport AG. Sie wurden 1966 erbaut und waren zugleich die letzten Motorwagen, welche die BTB anschaffte.

Bei der BLT wurden 1975 die Führerstände aufgrund des durchgehenden Einmannbetriebes gegen die anschliessende Plattformen hin auf der ganzen Wagenbreite hermetisch abgeschlossen. Ferner erhielten die Wagen das BLT-Signet (weiss) sowie eine weisse Zierlinie auf Wagenbodenhöhe. 1976 wurden Liniennummerntafeln «17» und vier Jahre später Dachreklametafeln angebracht.

1983 erforderten die teils bereits auf den Betrieb mit Strassenbahn-Rollmaterial verringerten Gleisabstände die Blockierung der meisten Seitenfenster. Die voll öffnungsfähig belassenen Übersetzfenster erhielten eine Vergitterung.

Nach der Betriebsumstellung im September 1984 kamen alle sechs Motorwagen zur Schmalspurbahn Aigle–Ollon–Monthey–Champéry (AOMC, seit 1999 Teil der tpc-Gruppe) in der Westschweiz. Zu Testzwecken weilte der Be 4/4 12 schon ab Juli 1984 bei der AOMC. Die übrigen Fahrzeuge folgten im Herbst 1984. Sie konnten auf der AOMC allerdings nur auf dem zahnstangenlosen Talabschnitt Aigle–Ollon–Monthey verkehren. Zwei Triebwagen (Be 4/4 11 und 14) sollten ursprünglich weiterverkauft werden.

Bei den Be 4/4 103 und 105 (ex 13 und 11) wurden die BSI-Kupplungen entfernt und breite Mittelpuffer angebaut, um älteres Rollmaterial der AOMC kuppeln zu können. Diese beiden Be 4/4 wurden 2014 aus dem Betrieb zurückgezogen und zu antriebslosen Ausstellungswagen hergerichtet. Der Be 4/4 101I (ex BLT 15) schied nach einem schweren elektrischen Schaden bereits im September 1985 aus und wurde durch den bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Betrieb genommenen Be 4/4 14 (neu AOMC 101II) ersetzt. Nach einiger Zeit Einsatz im blauen ex-BTB-Anstrich erhielten alle Wagen im Rahmen von Revsionen eine gefällige rot-silberne Farbe (Be 4/4 105 als erster im Herbst 1986). Bis auf die abgebrochenen Be 4/4 104 (2007, ex BLT 16) und Be 4/4 101I (1988, ex BLT 15) waren die Fahrzeuge 2016 noch vorhanden. Ihr Einsatz endete jedoch im Juni jenes Jahres.

 
Technische Daten bei Übernahme durch BLT:
Anzahl Wagen: 6
Wagennummern: 11 bis 16
Im Linienbetrieb: 1966 bis 1984
Mechanischer Teil: SWP
Elektrische Ausrüstung: BBC
Länge über alles: 17'212 mm
Grösste feste Breite: 2'500 mm
Grösste feste Höhe: 4'050 mm
Radsatzabstand im Drehgestell: 2'000 mm
Drehgestellmittenabstand: 11'000 mm
Radsatzfolge: Bo'Bo'
Dienstgewicht: 27'000 kg
Sitz-/Stehplätze: 44+2/76 (zusätzlich 4 Klappsitze)
Höchstgeschwindigkeit: 65 km/h
Anzahl Fahrmotoren: 4
Hersteller/Typ: BBC
Stundenleistung: 4 x 130 PS bzw. 4 x 96 kW
Übersetzungsverhältnis: 1:5,57
Bremsen: ▪ elektrische Widerstandsbremse
▪ indirekt wirkende Druckluftbremse
▪ Handbremse

 


Be 4/4 12 – bereits mit «AOMC» beschriftet – im alten AOMC-Bahnhof Monthey (Februar 1985).
© Dominik Madörin, CH-Ettingen

 

Zurück     Fahrzeugporträts     Serien-Übersicht

 

Aktualisiert am 04. September 2016