Birseckbahn AG (BEB)

   C3 51–54 «Valutawagen» (1945–1971)


B3 52 im letzten Betriebszustand um 1967 in Arlesheim.
© Claude Jeanmaire (Sammlung Tramclub Basel)

 

Am 8. März 1944 bestellte die Birseckbahn AG bei der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik AG in Winterthur vier dreiachsige Lenkuntergestelle für den Umbau der «Valuta»-Anhänger C 51–54. In den beiden folgenden Jahren wurden die Wagen in Winterthur umgebaut. Der Wagenkasten wurde dabei um ein Seitenfenster verlängert und das Lenkuntergestell untergesetzt. Das Laternendach wich einem angenäherten Tonnendach.

Mit Einzug des neuen Rollmaterials bei der Birseckbahn wurden die letzten drei verbliebenen Wagen Ende 1971 ausgemustert (der B3 54 schied schon 1969 aus). Alle Wagen wurden abgebrochen, so dass leider kein Fahrzeug dieser interessanten Bauart erhalten blieb.

 
Technische Daten nach Umbau:
Anzahl Wagen:
4
Wagennummern:
51 bis 54
Im Linienbetrieb:
1945 bis 1971
Mechanischer Teil:
Lindner, SLM
Umbau:
SLM
Umbaukosten/Wg.:
CHF 28'618.–
Länge über alles:
10'500 mm
Grösste feste Breite:
2'100 mm
Höhe über alles:
3'250 mm
Gesamtradsatzabstand:
4'600 mm
Taragewicht:
8'400 kg
Sitz-/Stehplätze: 24/35
Höchstgeschwindigkeit:
35 km/h
Bremsen: ▪ Solenoidbremse
▪ indirekt wirkende Druckluftbremse
▪ Handbremse

 

Zurück     Fahrzeugporträts     Serien-Übersicht

 

Aktualisiert am 05. Juli 2016