Birseckbahn AG (BEB)

   S 6 (später S0 102/X 102) (ex SG; 1917–2006) (Schotterwagen)


X 102 hinter Xe 2/2 112 am 26. Juli 1969 in Dornach.
© Werner Liechti, CH-Rheinfelden

 

Von der liquidierten Sissach–Gelterkinden-Bahn konnte die Birseckbahn AG im Jahre 1916 neben dem K 5 (später X 5 bzw. X 101) auch den offenen Güterwagen L 6 erwerben. Dieses Fahrzeug wurde 1891 von der Maschinenbau-Gesellschaft Basel als offener Güterwagen L 2 erbaut. 1894 erfolgte die Umnumerierung in L 6.

Nach der Anpassung der Kupplungen fand 1917 bei der BEB die Inbetriebnahme statt. Da die BEB keinen Gütertransport betrieb und den Wagen vorwiegend für Schottertransporte verwendete, änderte die Bezeichnung auf S 6. 1937 erfolgte die Umnumerierung in S0 102 und 1948 die Umzeichnung in X 102.

1954 musste der Wagen verstärkt werden. Eine Kollisionsreparatur wurde 1964 zum Anlass für weitere Verbesserungen genommen (u. a. Blechboden).

Mit der Verschmelzung der Birseckbahn AG in der BLT ging der X 101 an die neue Gesellschaft über (siehe X 102).

 
Technische Daten bei Inbetriebsetzung durch BEB:
Anzahl Wagen: 1
Wagennummer: 6 (ab 1937 102)
Im Betrieb als Dienstwagen: 1917 bis 2006
Mechanischer Teil: MBGB
Anschaffungskosten: k. A.
Länge über alles: 5'750 mm
Grösste feste Breite: 2'100 mm
Höhe: k. A.
Radsatzabstand: 2'500 mm
Bodenfläche: 9,67 m2
Taragewicht: 3'000 kg
Lastgrenze: 5'000 kg
Höchstgeschwindigkeit: 35 km/h
Bremsen: ▪ Handbremse

 

 

Zurück     Fahrzeugporträts     Serien-Übersicht     Weiter

 

Aktualisiert am 09. Dezember 2012