Home Autobusse Gelenk-Autobusse 15, 16, 17, 56+57, 58+59

Baselland Transport AG (BLT)

blt 15 thumb   MB O 530 G Citaro C2 15, 16, 17, 56+57, 58+59 (2012–)

15 254 11
Der für das obere Baselbiet vorgesehene Wagen 15 absolvierte nach der Ablieferung einigie Testeinsätze auf der Linie 64. Aufnahme vom 19. Dezember 2012, zwischen Therwil und Reinach.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 254_11)  

 

Die laufende Erneuerung des Fahrzeugparks der Baselland Transport AG setzte sich Ende 2012 mit der Lieferung von drei neuen Gelenkwagen MB O 530 G Citraro C2 fort. Die Wagen mit den Nummern 15 sowie 56 und 57 waren für die Linien im Oberbaselbiet (Nr. 15) und für jene im unteren Kantonsteil (Nrn. 56 und 57) bestimmt. Sie waren die ersten Fahrzeuge des Typs Citaro C2, welche zur BLT kamen.

Beim Gelenkwagen Citaro C2 handelt es sich um eine Weiterentwicklung der bekannten Schubgelenkbusse aus dem Hause Mercedes-Benz. Von den Scheinwerfern bis zu den Rückleuchten haben die Designer den Stadtbus grundlegend überarbeitet. Die weit heruntergezogenen Seitenscheiben korrespondieren mit den markanten und profilierten Radläufen. Das Heck profitiert von weichen Kanten. Der Innenraum erscheint durch die Neugestaltung noch aufgeräumter und einladender. Zum neuen Beleuchtungskonzept gehören eine grossflächige Ausleuchtung von Ein- und Ausstiegen und eine indirekte Beleuchtung der Dachrandklappen durch mehrdimensionale Streuscheiben der Deckenlampen. Der Fahrerarbeitsplatz wurde erhöht und verfügt so über eine bessere Rundumsicht.

Das Sicherheitskonzept setzt neue Massstäbe. Einmalig für Stadtbusse ist der Frontaufprallschutz. Er erhöht zusammen mit dem der nochmals steiferen, jedoch leichteren Gerippestruktur die passive Sicherheit für Fahrer und Fahrgäste. Die neuen Türen tragen zusammen mit weiteren Optimierungen zu geringerem Gewicht des Aufbaus bei, wobei das Gesamtgewicht aufgrund der immer schwerer werden Motoren bzw. dessen Nebenaggregaten nicht reduziert werden konnte.

Die BLT entschied sich bei den neuen Gelenk-Autobussen – eine viertürige Ausführung und Vollklimatisierung entwickelten sich zum Standard – zunächst für einen Motor mit Abgasnorm EURO 5. Der bewährte OM 457 hLA mit 12 Litern Hubraum liegt wie bei den Vorgängern Citaro C1 bzw. FL (BLT-Wagen 52 und 53 bzw. 54 und 55) unterflur im Heck, leistet jedoch 354 PS bzw. 260 kW. Bei den 2014 und 2015 beschafften Wagen 16 und 17 sowie 58 und 59 ging man zur Abgasnorm EURO 6 mit stehendem OM-936-Motor über.

 
Technische Daten bei Inbetriebsetzung:
Anzahl Wagen:
7
Wagennummern:
15
16 und 17
56 und 57
58 und 59
Im Linienbetrieb:
2012 bis
Chassis, Karosserie:
MB O 530 G Citaro C2
Anschaffungskosten/Wg.:
k. A.
Länge über Stossbalken:
18'095 mm
Breite:
2'550 mm
Höhe über Klimagerät:
3'120 mm
Radstand vorne:
5'900 mm
Radstand hinten:
5'990 mm
Taragewicht:
ca. 17'000 kg
Sitz-/Stehplätze:
42+1/97 (15, 56+57)
43+1/94 (16+17, 58+59)
Höchstgeschwindigkeit:
85 km/h
Motor: MB OM 457 hLA EURO 5 / EEV (Diesel, Turboaufladung, Ladeluftkühlung) (15, 56+57)
MB OM 936 EURO 6 (Diesel, Turboaufladung, Ladeluftkühlung) (16+17, 58+59)
Anzahl Zylinder:
6
Hubraum:
11'967 ccm
Leistung:
354 PS bzw. 260 kW (15, 56+57)
k. A. (16+17, 58+59)
Getriebe:
vollautomatisches 6-Gang-Getriebe mit Drehmoment-Wandler ZF Ecolife
Bremsen:
▪ Zweikreis-Druckluftbremse
▪ hydrodynamischer Retarder (im Getriebe integriert)
▪ Haltestellenbremse
▪ Federspeicher-Feststellbremse

 


Zurück     Fahrzeugporträts     Serien-Übersicht

 

Aktualisiert am 14. Juli 2016