Home Glossar H Hybridbus

 

Glossar

Hybridbus

Der Hybridbus gehört zur Gattung der Hybridelektrofahrzeuge. Solche sind mit mehreren Antriebssystemen ausgestattet und verfügen beispielsweise über einen Verbrennungsmotor mit elektrischem Generator oder eine Brennstoffzelle als Stromerzeugungsaggregat, ein oder mehrere Elektromotoren und eine Traktionsbatterie.

Der Begriff «hybrid» leitet sich aus dem lateinischen Begriff «hybrida» griechischen Ursprungs ab und bedeutet etwas gekreuztes, gemischtes oder gebündeltes. Ein Hybridfahrzeug ist nach UNO-Definition ein Fahrzeug, in dem mindestens zwei Energieumwandler und zwei im Fahrzeug eingebaute Energiespeichersysteme vorhanden sind, um es anzutreiben. Energiewandler sind beispielsweise Elektro-, Benzin- und Dieselmotoren, Energiespeicher sind beispielsweise Batterie oder Treibstofftank.

Im Gegensatz zu Duo-Bussen sind Hybridbusse unabhängig von Fahrleitungen. Der Dieselmotor dient der stetigen Stromversorgung, wobei der erzeugte Strom sowohl in die Elektromotoren fliesst, die eigentlich die Achsen antreiben, als auch in den Stromspeicher. Spitzen im Energieverbrauch – etwa beim Anfahren – werden aus dem Stromspeicher versorgt.

Grundsätzlich werden zwei Antriebssysteme unterschieden: Bei der parallelen Hybridtechnologie wirken beide Antriebsarten zugleich auf den Antriebsstrang. Der elektrische Antrieb wirkt hier meist nur unterstützend und der Verbrennungsantrieb läuft dauernd. Diese Technik wird ausser bei Stadtbussen auch bei Regionalbussen eingesetzt, die eine grössere Durchschnittsgeschwindigkeit und einen längeren Haltestellenabstand haben.

Bei der seriellen Hybridtechnologie wird zunächst vom Verbrennungsmotor ein Generator angetrieben oder mit einer Brennstoffzelle elektrische Energie erzeugt, die in einer Traktionsbatterie zwischengespeichert wird. Der Verbrennungsmotor kann dabei gleichmässig im optimalen Drehzahlbereich betrieben werden. Auch die Brennstoffzelle muss nur langsam geregelt werden, was die Lebensdauer des Brennstoffzellenstacks erhöht. Ein oder mehrere Elektromotoren treiben die Räder an. Das Fahren erfolgt dabei rein elektrisch. Diese Technik wird besonders bei Stadtbussen verwendet, die bei kurzen Haltestellenabständen und höherer Verkehrsdichte auch eine niedrige Durchschnittsgeschwindigkeit erreichen, aber öfter anfahren und bremsen müssen.

 
Hybridbus Nr. 29 der Baselland Transport AG. Der Volvo 7900 HYBRID ist mit einem parallelen Hybridantrieb ausgestattet.
© Dominik Madörin, CH-Ettingen (Bild-Nr. 223_4)

 

Zurück zum Index

 

 

Aktualisiert am 13. Juni 2016